Die Sterne und ihre Geschichte

Sterne sind etwas ganz Besonderes: Umgeben von einer mystischen Aura stehen sie hoch am Himmelszelt und scheinen für uns so unnahbar fern. Trotz ihrer Distanz von bis zu mehreren Lichtjahren beschäftigen wir uns regelmäßig mit ihnen: Wir beobachten sie, geben ihnen Namen und freuen uns, wenn wir ein Tierkreiszeichen oder Sternzeichen am Himmel wieder entdecken. Der bekannteste Stern ist wohl der Stern von Bethlehem, der die drei Weisen aus dem Morgenland zur Geburtsstätte Jesus führte. Früher richteten die Seefahrer ihre Routen an den Sternen aus. Auch in anderen Mythologien gibt es Hinweise darauf, dass Völker die Sterne, wie zum Beispiel die Sonne, als Vertreter ihrer Götter anbeteten.

Ein Stern mit deinem Namen

Bist auch Du ein begeisterter Sternegucker? Haben die Sterne deine ganze Aufmerksamkeit? Dann wird es sicher für Dich von Interesse sein, dass man Sterne schenken und ihnen sogar einen individuellen Namen geben kann. Allein die Vorstellung, dass ein Himmelskörper nach der eigenen Vorstellung benannt ist, klingt bezaubernd. Wenn der Stern an ein besonderes Ereignis erinnern soll oder einer besonderen Person gewidmet ist, wird die Verbindung zwischen Namensgebung und dem leuchtenden Gestirn noch deutlicher und intensiver.

Was spricht für das Verschenken einer Sternpatenschaft?

Eine Sternpatenschaft ist ein ganz außergewöhnliches Geschenk: Hier steht nicht der materielle Wert oder der Gegenstand an sich im Vordergrund. Hier geht es ausschließlich um den ideellen Wert des Präsents und um die Gedanken, die sich der Schenkende zuvor um den Menschen gemacht hat, dem der Stern gewidmet ist. Aus diesem Grund ist jede Sternpatenschaft mit einem großen persönlichen Anteil verbunden. Schließlich wird hier ein Stern an unserem Nachthimmel verschenkt. Und dieser trägt vielleicht bald den Namen einer sehr nahestehenden Person.

Eine Sternpatenschaft ist ein dauerhaftes Geschenk: Die Existenz eines Sterns ist solide und beständig. Eine ganz persönliche Note erreicht der Schenkende vor allem durch die individuelle Namensgebung und die ausgewählte Lage des Sterns. Mit einem Stern als Geschenk lässt sich daher die Zuneigung zur beschenkten Person ausdrücken sowie die Einmaligkeit des Beschenkten betonen.

Die bekanntesten Sterne und Planeten

Die bekanntesten Sterne sind die sieben Planeten in der Umlaufbahn der Erde: Uranus, Neptun, Saturn, Mars, Jupiter, Merkur und Venus. Vielleicht erinnerst Du Dich noch an den Spruch „Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag die neun Planeten.“ Damals gehörte auch noch Pluto dazu, doch diesem wurde mittlerweile der Status eines Planeten aberkannt. Pluto ist jetzt ein sogenannter Zwergplanet, ein Himmelskörper, der eine bestimmte Größe nicht überschreitet. Da es von dieser Sorte sehr viele Objekte im Weltraum gibt, entschied man sich zur Deklassifizierung Plutos, der nun nicht mehr zu den Planeten, aber immerhin noch zu den Sternen zählt.

Bist auch Du ein begeisterter Sternefan? Dann bist Du sicher daran interessiert, was Dir die Sterne über die Zukunft verraten. Lass‘ Dir bei uns kostenfrei die Karten legen und Du erfährst mehr über dein Leben.

Werbung